Stellenangebote

Künstlerische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) // Sachbearbeitung in der Geschäftsstelle (m/w/d)

Die Universität der Künste (UdK) Berlin zählt zu den größten, vielseitigsten und traditionsreichsten künstlerischen Hochschulen der Welt mit knapp 4.000 Studierenden, davon rund 30 % aus dem Ausland. Das Lehrangebot der Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst sowie des Berlin Career College, des Jazz-Instituts Berlin und des Hochschulübergreifenden Zentrums Tanz umfasst in über 70 Studiengängen das ganze Spektrum der Künste und der auf sie bezogenen Wissenschaften. Mit dem Promotions- und Habilitationsrecht gehört die UdK Berlin darüber hinaus zu den wenigen künstlerischen Hochschulen Deutschlands mit Universitätsstatus. Zudem wird für das Lehramt Kunst, Musik und Theater ausgebildet. An der UdK Berlin sind rund 200 künstlerische und wissenschaftliche Professuren, rund 250 wissenschaftliche und künstlerische Beschäftigte sowie rund 300 Beschäftigte in Verwaltung, Bibliotheken, Service und Technik tätig. Mit rund 700 Veranstaltungen im Jahr ist die UdK Berlin zudem ein zentraler Veranstaltungsort in der Berliner Kulturlandschaft.

An der UdK Berlin sind  am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz (HZT) folgende Stellen zu besetzen:

Sachbearbeitung in der Geschäftsstelle (m/w/d)
– Entgeltgruppe 9a TV-L Berliner Hochschulen –
mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit befristet für die Dauer der Elternzeitvertretung bis zum 31. Dezember 2022

Besetzbar: 1. Januar 2022                    Kennziffer: 4/1285/21

Aufgabengebiet:
    Sachbearbeitung von Personal- und Haushaltsangelegenheiten inkl. Beschaffungswesen, Dienst- und Studienreisen, auch in Drittmittelprojekten
    Mitarbeit in der Gremienarbeit
    Mitarbeit in der Studiengangsbetreuung

Anforderungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung zum*zur Kaufmann*frau für Büromanagement oder Verwaltungsfachangestellten bzw. Abschluss des Verwaltungslehrgangs I oder gleichwertige abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich
  • engagierte und leistungsbereite Persönlichkeit, Kompetenz in effizienter und flexibler Büroorganisation
  • gute allgemeine Verwaltungs- und Hochschulverwaltungskenntnisse
  • Kenntnisse im Hochschul-, Tarif-, Haushalts-, Verwaltungs- und Zuwendungsrecht
  • Sicherheit in der selbstständigen Anwendung von Rechtsvorschriften
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung im Umgang mit EDV und in der Anwendung von Standardsoftware (MS-Office-Produkte und HIS)
  • hohes Maß an Eigeninitiative und Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Freude und Kommunikationsfähigkeit im Umgang mit Studierenden
  • Fähigkeit, auch unter Zeitdruck gute Arbeitsergebnisse zu erzielen
  • Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft, sich vertiefend in die o. g. Aufgaben einzuarbeiten

Was wir Ihnen bieten:

  •  interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit in einem universitären und künstlerischen Umfeld mit Zugang zu vielfältigen künstlerischen Veranstaltungen aller Disziplinen
  • Möglichkeit der fachlichen Fort- und Weiterbildung
  • zusätzliche Altersversorgung
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • gute Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die wir ein vergünstigtes Jobticket des VBB zur Verfügung stellen
  • Staff Exchange, ein Mobilitätsprogramm für Beschäftigte

Die UdK Berlin setzt sich für eine diskriminierungsfreie Einstellungspolitik ein und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität. Sie strebt eine Erhöhung des Frauenanteils durch die Einstellung und Förderung von Frauen insbesondere in Leitungspositionen und in Bereichen, in denen diese unterrepräsentiert sind, unter besonderer Berücksichtigung des Gender-Mainstreamings an. Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer bis zum 15. Oktober 2021 auf dem Postweg an die Universität der Künste Berlin – ZSD 1 –, Postfach 12 05 44, 10595 Berlin. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung zusätzlich in digitaler Form (in einem PDF zusammengefasst, max. 3 MB) an hztvl@intra.udk-berlin.de. Mit der Abgabe einer Bewerbung geben Sie Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Die Bewerbungsunterlagen können aus Kostengründen nur mit beigefügtem und ausreichend frankiertem Rückumschlag zurückgesandt werden.

  Weitere Informationen unter www.udk-berlin.de/universitaet/stellenausschreibungen/

Künstlerische*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
– Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen – mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zur Weiterqualifikation befristet auf max. 6 Jahre // Lehrverpflichtung: 4,5 LVS

Besetzbar: 1. April 2022                                                         Kennziffer: 4/1288/21

Das Hochschulübergreifende Zentrum Tanz (www.hzt-berlin.de) ist eine international orientierte Ausbildungsinstitution für zeitgenössischen Tanz, Choreographie und Performance in gemeinsamer Trägerschaft der Universität der Künste Berlin und der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch und in Kooperation mit TanzRaumBerlin, einem Netzwerk der professionellen Tanzszene. Am HZT sind drei Studiengänge etabliert: Solo/Dance/Authorship (MA), Choreographie (MA) und Tanz, Kontext, Choreographie (BA).

Der MA SODA (Solo/Dance/Authorship) ist ein praxisgeführter Master-Studiengang, der körper-basierte performative Praktiken im Rahmen eines zweijährigen Vollzeitstudiums untersucht. Im Kern des Programms steht die Überzeugung, dass ein körperbasierter Forschungsansatz aufgrund der zunehmenden Komplexität zeitgenössischen Lebens notwendiger denn je ist. Ausgehend von der Annahme, dass Körper zugleich Zeugen, Dokumente und Handelnde sind, fragt der Studiengang, welche künstlerischen Strategien als Reaktion auf aktuelle Lebensrealitäten entwickelt werden können. Der MA SODA beschäftigt sich mit den Schnittstellen von Ästhetik, Politik, und Ethik mit einem kritischen Bewusstsein für Systeme der Wissenserzeugung in Bezug auf den Körper.

Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit in der Entwicklung künstlerischer/theoretischer Projekte und in der Lehre in den Studiengängen des HZT mit Fokus auf den Masterstudiengang MA SODA
  • Supervision von Studierenden im Rahmen ihrer eigenen künstlerischen Forschungsprojekte
  • Übernahme von organisatorischen Tätigkeiten im MA SODA und in den übergreifenden Studiengängen des HZT
  • Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (MA, Diplom, PhD oder alternative Laufbahnen auf Hochschulniveau) in den Bereichen Kunst, Geistes- oder Sozialwissenschaften
  • gute Kenntnisse in zeitgenössischen Diskursen in den Bereichen Körper- und Performancetheorie
  • Lehrerfahrung und Bereitschaft, sich aktiv an der Weiterentwicklung eines kritischen Lernumfelds zu beteiligen
  • Erfahrung in transdisziplinärer Arbeit in einem internationalen Team ist von Vorteil
  • Der MA SODA wird in englischer Sprache unterrichtet; sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung; die Offenheit, Deutsch zu lernen, ist erwünscht.

Die ausgeschriebene Stelle dient der persönlichen Weiterqualifikation. Als künstlerische*r Mitarbeiter*in besteht die Möglichkeit, eigene künstlerische Forschungsprojekte im Rahmen der Arbeitszeit zu verfolgen. Wir begrüßen künstlerische Forschungsvorhaben, die sich aus körper-bezogener Perspektive mit den Schnittstellen von Kunst und sozialen, politischen und ethischen Fragestellungen beschäftigen.

Was wir Ihnen bieten:

  • interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit in einem universitären und künstlerischen Umfeld mit Zugang zu vielfältigen künstlerischen Veranstaltungen aller Disziplinen
  • Möglichkeit der fachlichen Fort- und Weiterbildung
  • zusätzliche Altersversorgung
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • gute Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die wir ein vergünstigtes Jobticket des VBB zur Verfügung stellen
  • Staff Exchange, ein Mobilitätsprogramm für Beschäftigte

Die UdK Berlin und die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch setzen sich für eine diskriminierungsfreie Einstellungspolitik ein und legen Wert auf Chancengleichheit und Diversität. Sie streben eine Erhöhung des Frauenanteils durch die Einstellung und Förderung von Frauen insbesondere in Leitungspositionen und in Bereichen, in denen diese unterpräsentiert sind, unter besonderer Berücksichtigung des Gender-Mainstreamings an. In der Absicht, Perspektiven und Praktiken im internationalen Ausbildungskontext in den körperbasierten performativen Künsten zu erweitern, sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderung und Menschen aus Gruppen, die am HZT unterrepräsentiert sind, und die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, ausdrücklich erwünscht. Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Ihre schriftliche englischsprachige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 26. September 2021 auf dem Postweg an die Universität der Künste Berlin – ZSD 1 –, Postfach 12 05 44, 10595 Berlin; Sendungen in Paketform sind an die Hausadresse Universität der Künste Berlin – ZSD 1 –, Einsteinufer 43, 10587 Berlin zu richten.

Als Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte ein:

  • Motivationsschreiben, aus dem Ihr Interessensgebiet und Engagement hervorgehen, eine Skizze des künstlerischen Forschungsschwerpunkts und ein Statement zur Umsetzung des Projekts im inhaltlichen und zeitlichen Rahmens der Stelle (max. 5.000 Worte)
  • weitere relevante Bewerbungsunterlagen

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung zusätzlich in digitaler Form (in einem PDF zusammengefasst, max. 3 MB) an: hztvl[at]intra.udk-berlin.de. Mit der Abgabe einer Bewerbung geben Sie Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Die digitalen Auswahlgespräche finden voraussichtlich am 18. und 19. Oktober 2021 statt.

Die Bewerbungsunterlagen können aus Kostengründen nur mit beigefügtem und ausreichend frankiertem Rückumschlag zurückgesandt werden.

Weitere Informationen unter www.udk-berlin.de/universitaet/stellenausschreibungen/