SODA WORKS

Abschlussarbeiten MA Solo/Dance/Authorship

Jährlich im April, nach zwei Jahren praxisorientierter Forschung am HZT Berlin, präsentieren die Absolvent*innen des MA Solo/Dance/Autorship ihre Abschlussarbeiten. Die heterogenen Performances stellen eine breite Palette individueller körperbasierter Performances vor. Die Arbeiten reagieren auf und sind angetrieben von Tanz und choreographischen Modi für die künstlerische Praxis innerhalb zeitgenössischer Solo- und Kollaborationsprozesse. Jede neue Gruppe von Studierenden bringt ihre eigenen persönlichen Forschungsfragen in den Rahmen des MA SODA Programms ein und jedes Jahr unterscheidet sich von den Jahren zuvor.

Die Termine der SODA WORKS 2022

11. April 2022
19:30 Uhr, Studio 1
12. April 2022
17:00 + 19:30 Uhr, Studio 1

Cary Shiu: (in)forming dances, I try to touch

12. April After Talk after the show

21. + 22. April 2022
19:00 Uhr, Studio 14
Luisa Fernanda Alfonso: Masterpiece
20:30 Uhr, Studio 1
Bernardo De Almeida: Crocodile Tears

22. April: After Talk after the second show

29. April 2022
Studio 1

19:00 Uhr + 22:00 Uhr
30. April 17:00 Uhr + 19:00 Uhr

Brad Nath: Soundcheck in Studio 1
30. April: After Talk after the second show

29. + 30. April 2022
20:30 Uhr, Studio 14
Yuske Taninaka: Gallop
30. April: After Talk after the second show

Free admission. Reservation required at ticket[at]hzt-berlin.de | Das Tragen einer FFP2 Maske ist verpflichtend

Aufführungen SODA WORKS 2020/21

1. Xenia Koghilaki
Bang bang bodies
26. Juni, 20.00 Uhr Premiere LIVE STREAM
Verfügbar bis 5. Juli 2021
Letter to Audience

2. Michalis Angelidis
The wind’s dreadful song
6. Juli, 20.00 Uhr VIDEO STREAM
21.30-22.15 Uhr LIVE TALK über Zoom
Letter to Audience

3. Michela Filzi
In someone else's shoes, metabolic encounters
9. Juli, 17.00-21.00 Uhr
Second show LIVE STREAM
21.30-22.15 Uhr LIVE TALK über Zoom
Letter to Audience

4. Armin Hokmi Kiasaraei
Public Dance, Permutable Stage
Vom 15. bis  22. Juli Video-Dokumentation

Aufführungen SODA WORKS 2019

Zur SODA WORKS Publikation

27 & 28.11.2019, 19 Uhr, Uferstudios
Bernardo Chatillon | Reindeer Age #00
 
4. + 5.12.2019, 19 Uhr, Uferstudios
Kuba Borkowicz | First Tattoo

4. + 5.12.2019, 21 Uhr, Uferstudio
Jorge De Hoyos | Spirited

11. + 12.12.2019, 19 Uhr, Uferstudios
Rhyannon Styles | Satellite

11. + 12.12.2019, 22:30 Uhr, Volkswagenbibliothek
Jason Corff| The Twenty-Second Seventh

18. + 19.12.2019, 19 Uhr, Uferstudios
Ana Lessing Menjibar | Perpetual Archive

18. + 19.12.2019, 21 Uhr, Uferstudios
Minna Partanen | CONSIMITY

Die SODA WORKS 2018 öffneten sich den Themen: Geschlechterfragen im Kontext von Drag und Queer Performance, dekoloniale Ideen in Bezug auf das Persönliche wie Politische, Physikalisches, Butoh und Fragen der Notation, physische und sprachliche Repräsentation, Entstehung und Potentialität von Öffentlichkeitsbeteiligung sowie Vorstellungen von Rave und Feier als Akt der Gemeinschaft.

Zur SODA WORKS Publikation

22. + 23. November, Uferstudios 14
Nicola van Straaten: i'm haunting you now
Olympia Bukkakis : Tales From a State of Shemergency
29. + 30. November, Uferstudios 14
SODA1: Sneak Preview. Short works from next years emerging artists
Liadain Harriott: The Last Ten Yards
7. + 8. Dezember, Uferstudios 14
Michiyasu Furutani : 18
Evgenia Chetvertkova : C O Für “C O” ist eine vorherige Anmeldung notwendig.
14. + 15. Dezember, Uferstudios 14
Mmakgosi Kgabi : The Shape of Emotion - language is a shape, music is a shape, it is the shape
Mariana Nobre Vieira : Graduation Piece + Party mit DJ marum