Do27.6.2418:00
Special Uferstudios

Shahram Khosravi

The Gaze of the X-Ray

Seit seiner Erfindung im späten neunzehnten Jahrhundert hat der durchdringende Blick der Röntgenstrahlen unsere Sicht auf das Innere des menschlichen Körpers verändert. Seit wir in unser Inneres schauen können, hat sich unser Verhältnis zu unserem Körper unwiderruflich verändert. Die Röntgen-Technologie wurde in den Medizinwissenschaften als ein Fortschritt gefeiert, der Leben erhalten und retten konnte. Zugleich hält sie auch ein zerstörerisches Potential vor. Die Autor:innen des Buches machen dies deutlich indem sie untersuchen, wie Röntgenstrahlen von staatlicher Seite, im Kapitalismus und in kolonial geprägten sexistischen und rassistischen Strukturen eingesetzt wurden und Spuren hinterlassen haben. In der Gegenüberstellung von Fallstudien aus verschiedenen Zeiten und räumlichen Kontexten bewegt sich der Sammelband in diesem Spannungsverhältnis zwischen Zivilisation und Vernichtung.

Shahram Khosravi ist Professor für Anthropologie an der Universität Stockholm. Zu seinen Forschungsinteressen gehören die Anthropologie des Irans, Zwangsvertreibung, Grenzstudien und Zeitlichkeit. Khosravi ist Autor mehrerer Bücher, darunter Young and Defiant in Tehran (2008); The Illegal Traveler: an auto-ethnography of borders (2010); Precarious Lives: Waiting and Hope in Iran (2017); After Deportation: Ethnographic Perspectives (2017, Herausgeber); Waiting. A project in Conversation (2021, Herausgeber), und Seeing Like a Smuggler (2022, Mitherausgeber). Er ist Autor für die internationale Presse. Er ist Mitbegründer von Critical Border Studies, einem Netzwerk für den Austausch zwischen Wissenschaftlern, Künstlern und Aktivisten.

 

Veranstaltungsort: Uferstudios | Uferstr. 23 | 13357Berlin
HZT