Fr10.12.2119:00
Abschlussarbeit Uferstudios
maC Masterarbeiten

Rocio Marano

MATRIA - Motherland

MATRIA imaginiert eine Geschichte, die nicht in kolonialen und hegemonialen Erzählungen dargestellt wird. In der Auseinandersetzung mit dem Malambo, dem Widerstandstanz der Gauchos, der heute in Argentinien hauptsächlich als Solowettbewerb zwischen Männern bekannt ist, demontiert die Performance den disziplinierenden und patriarchalen Aspekt des Tanzes und bewegt sich hin zu einem Tanz der Rebellion. Im Crossover zwischen traditionellen und zeitgenössischen Tanz wird westliche Ästhetik in Frage gestellt, um Raum fur andere Tanz-Ontologien zu schaffen.

Hochschulöffentliche GP: 9.12.2021
Premiere: 10.12.2021
2. Vorstellung: 11.12.2021
19:00 Uhr 
Uferstudios, Studio 14
Uferstr. 8/23
13357 Berlin-Gesundbrunnen

Ticketshop: Ticketshop der HfS Ernst Busch (billeto.net)

Regie, Choreographie, Tanz: Rocio Marano
Tanz, Music: Ángela Muñoz
Kostum: Federico Luz, Objekt Pferd: Laura Eva Meuris
Licht: Catalina Fernandez
Assistenz, externes Auge: Lea Kieffer
Bühne: recycelter Teppich: Lea Kieffer, Platform: Santiago Dolijan
Kunstlerische Beratung: Amanda Piña and Michel Jimenez
Mentorinnen: Amanda Piña (Wien), Michelle Moura (Berlin)
Gedicht Übersetzung: Susanne Grau
 

Mit Unterstutzung der Forschungsförderung DIS-TANZEN-SOLO-Stipendium, Hochschulubergreifendes Zentrum Tanz Berlin; nadalokal (https://www.nadalokal.at/) Regisseurin Amanda Piña von nadaproductions und dem STIBET-Programm DAAD-Stipendium.

Veranstaltungsort: Uferstudios | Uferstr. 23 | 13357Berlin
maC