Do01.7.2100:05
Abschlussarbeit Stream
SODA WORKS

Xenia Koghilaki

Bang bang bodies

Bang bang bodies begibt sich auf eine choreografische Reise ins kollektive Imaginäre. Was bringt Körper zusammen? Wo kann die Erfahrung von Zusammengehörigkeit verortet werden?

Die MA SODA Abschlussarbeit von Xenia Koghilaki nutzt die Praxis des Headbanging als Ausgangspunkt und als eine Kette der Wechselseitigkeit von Raum und Zeit, aber auch von Schweiß, historischen, kulturellen und politischen Partikeln zwischen Körpern, was niemals statisch ist. Stattdessen befindet es sich immer in einer turbulenten Bewegung.

Zwei Performer*innen erforschen, wie Bewegung persönliche und kulturelle Erinnerungen hervorrufen kann, aber auch Ideen darüber, wie wir unsere Körper im Verhältnis zu anderen wahrnehmen und welche Vorstellung wir von uns selbst im Verhältnis zur Welt haben.

Als Stream: https://vimeo.com/559910052 
Verfügbar bis 5. Juli 2021
A Letter to the Audience

Konzept/Choreografie/Performance: Xenia Koghilaki
Co-creation/Performance: Luisa Fernanda Alfonso
Sounddesign: Ernesto Cárcamo Cavazos
Lichtdesign: Vito Walter
Outside Eye: André Uerba
Μentoring: Kat Válastur
Tutoring: Janez Janša

Besonderer Dank an: Sandra Noeth, Ivana Muller, Anna Chantzi, Evgenia Chetvertkova, Michela Filzi, Michalis Angelidis, Armin Hokmi

Veranstaltungsort: Stream |
MA SODA