Mi18.12.1919:00
Abschlussarbeit Uferstudios
SODA WORKS 2019

Perpetual Archive

Ana Lessing Menjibar

"Flamenco ist tragisch im Sinne der griechischen Tragödie, dieser bemerkenswerten Synthese aus apollonischer Kunstschönheit und dionysischer Trunkenheit." Claus,1985

Zwischen ekstatischer und einer formaler Untersuchung experimentiert Ana Lessing Menjibar mit dem kulturellen Erbe, das sie aus ihrem Flamenco-Hintergrund gewonnen hat. Sie öffnet dieses Archiv, um eine Reihe von Zuständen, Kreaturen und Raumkonzepten zu enthüllen. Diese Reise schließt eine digitale und energetische Feedbackschleife ein, einen verletzlichen Dialog von inneren und äußeren Körpergeräuschen und Rhythmen. In einem hybriden Raum zwischen Installation und Black Box zerlegt Lessing Menjibars Forschung den Flamenco, um ihn im Bereich der Performancekunst zu transformieren

Am Donnerstag, 19.12.2019, findet nach der Vorstellung ein Künstlerinnengespräch statt.

Autorin/Choreographin: Ana Lessing Menjibar
Eine Performance von und mit Ana Lessing Menjibar in Zusammenarbeit mit Philipp Kullen (Ton); Vera Fenyvesi Köppern (Dramaturgie); Eric Winkler (Kostüme) und mit besonderr Unterstützung von Jeremy Wade (Mentor), Sandra Umathum (Mentor) und Sophia New (Tutor); und mit besonderem Dank an Monica Bonvicini (Mentor).

Eintritt frei, Ticketsreservierung unter tickets[at]hzt-berlin.de

Veranstaltungsort: Uferstudios | Uferstr. 23 | 13357Berlin
MA SODA