What does it take to cross a border? I 21.-24.2.2019 I ifa-Galerie Berlin

©QUARTO
>©QUARTO

Ein Performance- und Workshopprogramm über Grenzen, Körper und Bewegung


Für die vorlesungsfreie Zeit empfehlen wir die Veranstaltungsreihe What does it take to cross a border? in der ifa Galerie Berlin mit künstlerischen Performances, Installationen, Gesprächen und Workshops über Grenzen, Körper und Bewegung. Das Projekt wird kuratiert von Sandra Noeth (Professorin im MA SODA); zudem sind Thomas Plischke (Professor im BA Tanz/Kontext/Choreographie) und Kike García Gil (Student im BA Tanz/Kontext/Choreographie) künstlerisch beteiligt.

 

Was bedeutet es - und was braucht es, um eine Grenze zu überschreiten? Wie fühlen sich Grenzen an, in unseren Körpern und Köpfen, im Alltag und dann, wenn wir unser bekanntes Terrain verlassen? Welche Gesten und Bewegungen bringen wir mit Grenzen in Verbindung?

 

An vier aufeinanderfolgenden Tagen geht es in der ifa-Galerie Berlin um die Erfahrung von Grenzen aus der Perspektive des Körpers. In Performances, künstlerischen Beiträgen und Workshops lädt eine Gruppe internationaler Künstler*innen dazu ein, zu untersuchen, wie Grenzen durch choreografische, physische und sinnliche Strategien und Prozess hervorgebracht, eingeübt und verhandelt, aber auch, wie wir sie durch körperliche Erfahrung verstehen und verlernen können. Dialogische Gesprächsformate ergänzen das Programm.  

 

In einem begleitenden Education Lab untersuchen Schüler*innen der Bettina-von-Arnim Schule Reinickendorf Grenzräume im Kontext Schule: Welche Bewegungsmuster und -sequenzen sind im schulischen Raum eingeschrieben? Welche Gesten, Haltungen und Konstellationen bestimmen die Körpererfahrung? Wo gibt es Spielräume, wo verlaufen unsichtbare Grenzen? Und wie können diese verschoben werden?

 

Mit: deufert + plischke, Anne Juren, QUARTO (Anna af Sillén de Mesquita & Leandro Zappala), Farah Saleh und Mischa Leinkauf. Education Lab: Gregor Kasper, Rosanna Lovell, Moritz Scheuermann, Jorinde Splettstößer.

Kuratiert von Prof. Sandra Noeth und Annika Niemann.
Assistenz: Vera Laube 

 

Eintritt frei (first come, first serve). Ein projektbegleitender Reader ist ab Februar in der ifa-Galerie Berlin verfügbar. Wir bitten um Anmeldung für die Workshops von Anne Juren, QUARTO und Farah Saleh unter: fischer@ifa.de

 

Weitere Infos hier und auf facebook.