15.02. I 18 UHR I HZT OPEN: MA CHOREOGRAPHIE VORTRAGSREIHE MUSIK MICHAEL THIEKE: TOO SMALL FOR THE NAKED EYE: MICROTONALITY AND DIFFERENT TUNING SYSTEMS I STUDIO 12
Michael Thieke
>Michael Thieke

Die europäische Musik ist seit Jahrhunderten durch die wohltemperierte Stimmung bestimmt, während in anderen Teilen der Welt andere Systeme benutzt werden. In der Mitte des letzten Jahrhunderts hat dann auch die westliche Moderne die vielfältigen Möglichkeit unterschiedlicher Stimmungssyteme und die mit ihnen verbundenen Klangmöglichkeiten wie zum Beispiel Schwebungen wiederentdeckt.

In der lecture werden unter anderem Beispiele aus indonesischem Gamelan, arabischen Maqam, japanischem Gagaku, Jazz, sowie der Musik von Harry Partch, Gerard Grisey und John Cage präsentiert.

 

Michael Thieke ist in zahlreiche Projekte involviert, deren Fokus auf unterschiedlichen und kontrastierenden Facetten seiner musikalischen Interessen liegt. Zu diesen Interessen gehören experimentelle Songformen , improvisierende Kollektive, kollektiv komponierte Musik bis zu Projekten an den Rändern des Jazz. Seine musikalischen Forschungen haben ihn zu einer intensiven Beschäftigung mit dem Spektrum der Klangfarbe und den Facetten der Einfachheit geführt, mit einem speziellen Interesse an Mikrotonalität und damit verbundenen Klangphänomenen. Bevorzugt arbeitet er Langzeitkollaborationen und kollektiven Zusammenhängen. Konzerttourneen führten ihn unter anderem nach Japan, China, USA, Kanada, Libanon und seine Arbeit ist auf zahlreichen Plattenveröffentlichungen dokumentiert. Er spielt unter anderem mit The International Nothing, The Pitch, Der Lange Schatten, The Magic I.D., Splitter Orchester, Porta Chiusa und Hotelgäste, sowie in Duos mit Olivier Toulemonde und Biliana Votchkova. 

http://www.michael-thieke.de/

 

Eintritt frei

 

HZT in den Uferstudios, Studio 11, Uferstraße 23, 13357 Berlin

U8: Pankstraße, U9: Nauener Platz, S-Bahn: Gesundbrunnen