BA Festival IN ZUCHT

IN ZUCHT 2014
>IN ZUCHT 2014

IN ZUCHT Festival 2014 - die 4te Ausgabe des selbstorganisierten Festivals der Studierenden des Bachelorstudiengangs „Tanz, Kontext, Choreographie“ am HZT Berlin.

 

Das Festival wird kuratiert und veranstaltet von Studierenden aller drei Jahrgänge und involviert kollektive und individuelle Arbeiten in allen un/möglichen Formaten.

IN ZUCHT Festival experimentiert mit den Dimensionen des  f e s t i v a l s  und bespielt die Uferstudios in Wedding mit einem viertägigen Fest erweiterter Choreographie.

 

Vom 24.-27. April laden wir ein: zum IN ZUCHT Festival 2014 – damit aus Installationen, Essen, Aktionen, Works in Progress, Ausstellungen, Gesprächen, Bühnenstücken, Performances und Publikum ein Festival entsteht.

 

Eintritt frei – keine Reservierungen. Tickets 30 Minuten vor jedem Block an der Abendkasse. Für weitere Information und Details:

 

Programm

IN ZUCHT Festival Webseite

 

BA Views on Dance 2014

© HZT
>© HZT

Gespräch zwischen Jonathan Burrows & Nik Haffner

7. Mai 2014 I 18 - 19 Uhr I Studio 11

In der Veranstaltungsreihe „Views on Dance” teilen Künstler und Denker zu Gast am HZT Berlin im Gespräch ihre Perspektive auf Tanz.

 

Eintritt frei

 

 

Uferstudios, Uferstraße 23, 13557 Berlin
U8: Pankstraße, U9: Nauener Platz, S-Bahn Gesundbrunnen

MA SODA Lecture I Sommersemester 2014

© HZT
>© HZT

Für ein drittes Sommersemester thematisiert die SODA Lecture-Reihe die Frage nach dem Subjekt in Beziehung zu choreographischer und zeitgenössischer künstlerischer Praxis allgemein. Die Frage nach dem Subjekt ist heute wieder ein zentraler Aspekt der philosophischen, künstlerischen und kritisch-politischen Diskurse; deshalb bildet sie den Ausgangspunkt, sich mit den drei zentralen Begriffen des SODA-Studiengangs – Solo, Tanz, Autorschaft – zu befassen.

 


Boyan Manchev: Labour, Production and Creation in Contemporary Art. Creative Subjects vs. Subject of Creation I 14.05.2014 I 18 - 20 Uhr I Studio 9

In seinem Einführungsvortrag wird Boyan Manchev die Frage nach der Subjektivität mit der Frage nach dem Werk in Beziehung setzen und versuchen, eine Alternative zu der radikalen Kritik am Begriff des Subjekts im letzten Jahrhundert vorzuschlagen: Was wir nach dem „Tod des Subjekts” brauchen, ist nichts anderes als eine emanzipierte Subjektivität als Kraft von Transformation und Gerechtigkeit.

 

Eintritt frei

 


Ric Allsopp I 21.05.2014 I 18 - 20 Uhr I Studio 9

Ric Allsopp ist derzeit Professor für Zeitgenössische Performance und Leiter der Abteilung Tanz & Choreographie an der Universität Falmouth, UK. Er ist Mitbegründer und Mitherausgeber des internationalen Journals Performance Research.

 

Eintritt frei


 

Franz Anton Cramer I 28.05.2014 I 18 - 20 Uhr I Studio 9

Moderation: Boyan Manchev

 

Franz Anton Cramer ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am HZT Berlin. Von 2007 bis 2010 leitete er dort gemeinsam mit Gisela Müller und Boris Charmatz den Pilotstudiengang “Zeitgenössischer Tanz, Kontext, Choreographie” (BA). Bis 2013 war er zudem Fellow am Collège international de philosophie in Paris.

 

Eintritt frei


 

Nicholas Ridout I 24.06.2014 I 18 - 20 Uhr I Studio 9

Moderation: Boyan Manchev


 

Oliver Marchart I 09.07.2014 I 18 - 20 Uhr I Studio 9

Moderation: Boyan Manchev

 

 

Uferstudios, Uferstraße 23, 13557 Berlin
U8: Pankstraße, U9: Nauener Platz, S-Bahn Gesundbrunnen